Schlagwort: testbericht

Amazon Fire HD 8

Amazon Fire HD 8
Ein günstiges Tablet
Jetzt kaufen!
Vorteil Gute Arbeitsgeschwindigkeit
Vorteil Helles, farbintensives Display
Vorteil Lange Akku-Laufzeit
Nachteil Kamera mit nur 3 Magapixel
Nachteil Lange Akku-Ladezeit

Flaggschiff der Amazon-Tablets

Beim Amazon Fire HD 8 handelt es sich um das Flaggschiff der Amazon Tablet-Familie. Die Fire-Tablets von Amazon sind dafür bekannt, dass sie günstig zu erstehen sind, aber dennoch gute Leistungswerte an den Tag legen.

Ordentliche Leistungswerte

Im neu aufgelegten Fire HD 8 sind im Gegensatz zur Vorgängerversion 1,5 GB RAM statt nur 1 GB verbaut und es wird von einem MediaTek MT8163 Quadcore-SoC mit auf 1,3 GHz angetrieben. Das macht sich auch gleich im Praxiseinsatz bemerkbar. Die Bedienung gestaltet sich etwas flüssiger.

Gute Ausstattung

Als Betriebssystem fungiert eine spezielle durch Amazon angepasste Version von Android 5.1.1. Das Gerät verfügt außerdem über eine WLAN-Modul und Bluetooth. Hinzu kommt ein interner Speicher von 16 GB. Gegen einen Aufpreis von lediglich 20 Euro kann man sogar eine Variante mit 32 GB erstehen. Mit an Bord ist außerdem … weiterlesen>>

Getagged mit: , , , , , , , , ,

Samsung Galaxy Tab A7.0 (2016)

Samsung Galaxy Tab A7.0 (2016)
  Schickes Tablet - gutes Preisleistungsverhältnis!
Jetzt kaufen!

Ein Tablet neu aufgelegt

Das Samsung Galaxy Tab A7.0 ist dieses Jahr neu aufgelegt worden. Wir wollen das Tablet genauer unter die Lupe nehmen und prüfen, ob sich die Anschaffung lohnt.

Gewohnte Samsung Qualität

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Gerät nicht sonderlich von seinen Schwesterprodukten aus dem Hause Samsung. Das typische schwarze Kunststoffgehäuse sieht nicht spektakulär aus, ist aber ordentlich verarbeitet. Mit 283 Gramm ist es auch angenehm leicht.

Ordentliche Performance

Mit einem 1,3GHz QuadCore-Prozessor und einem 1,5 GB großen Arbeitsspeicher ausgerüstet, gestaltet sich auch die Performance ganz ordentlich. … weiterlesen>>

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

iPhone 7

iPhone 7
Ein qualitativ hochwertiges Smartphone
 Jetzt kaufen!
Vorteil Sehr gute Leistungswerte
Vorteil Hervorragendes Display
Vorteil Hochwertige Kamera
Vorteil Lange Akkulaufzeit
Nachteil Touch-ID Probleme
Nachteil Fehlende Klinkenbuchse

Viele Neuerungen unter der Haube

In unserem heutigen Testbericht schauen wir uns das iPhone 7 an. Das Premiumprodukt aus Apples Smartphone-Sparte unterscheidet sich optisch kaum von seinem Vorgänger, dem iPhone 6. Die 7-Version ist in den Farben Schwarz, Gold, Rose Gold und Silber erhältlich. Neuerungen sind vor allem unter der Haube zu finden.

Starke Performance

Angetrieben wird das Smartphone von einem Apple Hurricane-Prozessor mit 2,34 GHz. Hinzu kommen 2 GB LPDDR4 RAM. Beim iPhone 7 Plus sind es sogar 3 GB. Damit positioniert sich das iPhone 7 – wie all seine Vorgänger – technologisch in der absoluten Spitzenklasse. Was den internen Speicher angeht, wird das Apple-Smartphone in drei Versionen angeboten: 32, 128 und 256 GB.

Super Display

Das 4,7 Zoll Display verfügt über eine Auflösung von 1.334 x 750 Bildpunkten. Das entspricht einer Pixeldichte von 325 ppi. Beeindruckend sind die kräftigen Farben. Das lässt sich darauf zurückführen, dass der Bildschirm Farben im DCI-P3 Farbraum darstellt und einen Helligkeitswert von 544 cd/m2 erreicht. … weiterlesen>>

Getagged mit: , , , , , , , ,

Das Surface Studio in der Vorschau

Das Surface Studio in der Vorschau

Qualitativ hochwertiger PC - ein TestberichtMicrosoft setzt neue Maßstäbe

„Wow“ – das war das erste, was ich dachte, als ich die Produktpräsentation von Microsof’s Surface Studio gesehen habe. Da ist den Leuten in Remond wirklich ein Meisterstück gelungen.

Beim Surface Studio handelt es sich um einen All-in-One-PC, der völlig neue Maßstäbe setzt. Microsoft positioniert sein neues Wunderkind als direkten Konkurrenten zum Apple iMac.

Mehr als nur ein All-in-One-PC

Das Surface Studio verfügt über einen 28 Zoll Bildschirm mit 4500 x 300 Bildpunkten (192 dpi). Dieses kann Farben im DCI-P3-Farbraum darzustellen. Man kann aber auch über den Info-Center von Windows 10 – das natürlich mit an Bord ist – zu sRGB wechseln.

Der Bildschirm steht mittels eines raffiniertes Schaniersystems auf einen Sockel, in welchem sich der eigentliche PC befindet. Die Schaniere lassen es zu, das Display ohne großen Kraftaufwand derart zu neigen, dass es in einem Flachen Winkel vor einem liegt. So kann es bequem als (digitales) Zeichenbrett genutzt werden. … weiterlesen>>

Getagged mit: , , , , , ,